Volleyballabteilung des SC DJK Everswinkel

Mit Spaß am Spiel zum Erfolg

Volleyball wird im SC DJK Everswinkel seit fast 50 Jahren gespielt und gelebt. Angefangen hat die Begeisterung mit den Olympischen Spielen 1972 in München.

Heute sind zwei Seniorenteams mit einer Frauen- und zwei Männermannschaft erfolgreich im Ligabetrieb vertreten - aktuell bis in die Landesliga.

Die Abteilung kümmert sich seit vielen Jahren intensiv um jugendlichen Nachwuchs. So wurden bereits zwei Mal, in Kooperation und mit Unterstützung des WVV (Westfälischer Volleyballverband) Volleyball-Intensivwochen in der Grundschule Everswinkel vorgestellt.

Die Jugendmannschaften tragen, in den ihrem Alter entsprechenden Jugend-Ligen, Meisterschaften aus.

Im Hobbybereich der Everswinkler Volleyballabteilung treffen sich die Spielerinnen und Spieler, die aus familiären, beruflichen oder sonstigen Gründen nicht mehr am regulären Spielbetrieb der Volleyball-Ligen teilnehmen können oder wollen.

Im Sommer nehmen viele Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit wahr, Volleyball aus der Halle auf den Beachplatz zu verlegen.

Alle Mannschaften im Jugend-, Senioren- und Hobbybereich freuen sich über jedes neue Volleyballtalent in ihren Reihen – schaut doch mal vorbei.

 

Verantwortlich:
Michael Meyering
48351 Everswinkel
Tel.: 02582/6696530
E-Mail: volleyball@scdjk.de

Regeln zur Wiederaufnahme des Seniorentrainings im Volleyball

Wir freuen uns endlich wieder den Ball gemeinsam fliegen lassen zu dürfen. Dafür ist es allerdings nötig, sich an ein paar wichtige Regeln zu halten.

Bitte lest diese vorher gut durch, damit wir alle lange Spaß an unserem schönen Sport haben. Die Regeln des SC DJKs allgemein gelten auch und werden durch die nachfolgenden Regeln ergänzt bzw. modifiziert.

  1. Trainingsteilnahme: Die Teilnahme am Trainingsbetrieb ist freiwillig. Jeder Trainingsteilnehmer muss folgende Voraussetzungen erfüllen:
    - es bestehen keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Krankheitssymptome
    - es bestand für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer SARS-CoV-2 infizierten Person
  2. Hände desinfizieren: Jeder, der die Halle betritt, hat sich die Hände zu desinfizieren. Hierzu steht ein Desinfektionsspender zur Verfügung (im Eingangsbereich). Auch nach dem Training müssen die Hände wieder desinfiziert werden.
  3. Umkleiden: Die Umkleiden sind zurzeit geschlossen. Jeder kommt bitte fertig umgezogen zum Training.
  4. Training: Wir trainieren in festen Gruppen von max. zehn Personen. Ansonsten ist ganz normales Volleyballspiel erlaubt. Die Netzanlage wird von max. zwei Personen auf und auch wieder abgebaut. Nach dem Training sind die Bälle zu desinfizieren. Die dafür notwendigen Utensilien sind in der Halle. Die Trainer führen eine Anwesenheitsliste, sodass mögliche Infektionsketten zurückverfolgt werden können. Diese Daten werden auf Grundlage der Coronaschutzverordnung erhoben und nach Ablauf von 4 Wochen vernichtet.
  5. Pausenregelung: Bitte achtet darauf, dass jeder genug zu trinken mit hat! Ein „Aushelfen“ ist nicht gestattet! Jeder bringt bitte ein Handtuch o. ä. mit. Auf diesem können die Trinkflaschen und die persönlichen Sachen gelagert werden.
  6. Trainingsende: Nach Trainingsende gelten die üblichen Abstandsregeln – auch beim „Bier danach“. Wenn die Umkleiden und Duschen wieder freigegeben werden, gelten auch hier die üblichen Abstandsregeln.
  7. Eltern und Zuschauer: Gäste, Eltern und Zuschauer dürfen zurzeit nicht in die Halle.
  8. Gesundheitszustand: Wer sich krank fühlt oder Krankheitssymptome zeigt, bleibt bitte dem Training fern! Eine kurze Abmeldung (wie immer) wäre allerdings schön.
  9. Im Falle einer Verletzung sollten sowohl Ersthelfer, als auch der Verletzte einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

In diesem Sinne wünschen wir allen viel Spaß und Erfolg beim Training!

Volleyball-News

1. Männer 2020/21
Volleyball | 14.09.2020

Erfolgreicher Saisonauftakt für die Volleyball-Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel-SG Sendenhorst

Ab dieser Saison nur noch eine Mannschafft

Nachdem es in den vergangenen Jahren zwei Teams der Spielgemeinschaft gegeben hat, die zeitweise sogar in derselben Liga spielten, hat sich das erfolgreiche Modell jetzt auf eine Mannschaft reduziert. Hintergrund ist, dass in Sendenhorst inzwischen wieder so viele Volleyballspieler zur Verfügung stehen, dass es für eine vereinseigene Mannschaft reicht. Zur Komplettierung haben - mit Zustimmung des SC DJK - zwei Spieler die Vereinszugehörigkeit gewechselt.

Einen anfänglich durchwachsenen Saisonauftakt, mit allerdings sehr klarem Ausgang, legte die Everswinkeler Volleyball-Männerspielgemeinschaft mit der SG Sendenhorst hin: Das Team gewann mit 3:0 (25:20, 25:10, 25:12) gegen den Bezirksliganeuling TVE Ahlen.

Der Gegner, der die letzten Jahre im Hobby-Bereich gespielt hatte, trat mit einigen alten Bekannten aus früheren Bezirksligazeiten an. Verstärkt mit Nachwuchsspielern, verschaffte er sich bereits in der Aufwärmphase Respekt, der sich auch noch über den ersten Satz (25:20) erstreckte. Dann aber zeigte sich der Vorteil einer kaum veränderten und somit gut eingespielten Mannschaft der Spielgemeinschaft.

Es folgten zwei glasklar gewonnene Sätze, die mit 25:10 und 25:12 endeten. Auch etliche taktische Wechsel auf Ahlener Seite und die Finten einiger erfahrener TVE-Spieler änderten daran nichts.

Insbesondere die Blockschwäche des TVE ließ ein erfolg- und punktreiches Angriffsgeschehen der SG zu. Als einziges Manko machte Spielertrainer Jörg Jestädt die eigenen Aufschläge aus: „Hier wurden deutlich zu viele unnötige Fehler gemacht“ äußerte er sich nach dem Spiel, war aber dennoch zufrieden mit „einem runden Spiel.“

Axel Korn

Frauen_Schweinchenturnier
Volleyball | 06.09.2020

Unglücklicher Saisonauftakt der 1. Volleyball-Frauen des SC DJK Everswinkel

Nach dem vorzeitigen Abbruch der vergangenen Saison, war die 1. Volleyball-Frauenmannschaft des SC DJK Everswinkel heiß darauf, endlich wieder auf das Spielfeld zurückkehren zu können.

In dieser Saison tritt sie wieder als Vereinsmannschaft an, die Spielgemeinschaft mit der DJK RW Alverskirchen wurde im beiderseitigen Einvernehmen beendet. Der Auftakt ging mit zwei knappen Satzverlusten 0:3 (12:25, 24:26, 25:27) in die Hose.

Mit der 2. Frauenmannschaft aus Sendenhorst stand den Everswinklerinnen ein bekannter, aber keinesfalls leichter Gegner gegenüber. Was die Frauen der SG Sendenhorst leisten können, zeigten sie im ersten Satz. Mit gut platzierten Aufschlägen und druckvollen Angriffen gewannen sie den ersten Satz klar mit 25:12.

Im zweiten Satz lieferten sich beide Mannschaften dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Frauen aus dem Vitusdorf fanden endlich ins Spiel und profitierten vielen personellen Wechseln auf der gegnerischen Seite. Nach einer 18:15-Führung konnten sich die Everswinkler Damen sogar mit 24:19 absetzen. Danach kam ein unerklärlicher Leistungseinbruch, sodass dieser Satz an die Frauen der SGS ging (24:26).

Dieser, aus eigener Sicht, unnötige Satzverlust brach jedoch keineswegs Siegeswillen und Kampfgeist der Everswinklerinnen. Sie starteten sie mit neuer Kraft in den dritten Satz, in dem sie sich schnell einen 15:9-Vorsprung erarbeiteten. Doch auch hier gelang es den Frauen der SGS, den Satz noch zu ihren Gunsten zu drehen, sodass es nach 19:20 schließlich zum Gleichstand bei 24:24 kam, den die Everswinklerinnen nicht mehr für sich nutzen konnten. Auch der dritte Satz ging somit mit 25:27 an die Sendenhorsterinnen.
Für Trainer Meyering ist mehr als eindeutig, dass solche Vorsprünge nicht aus der Hand gegeben werden dürfen. Im Laufe der Saison hofft er deswegen auf die Chance, diese Niederlage wieder wettmachen zu können.

Axel Korn

Volleyball | 31.08.2020

Corona-Hygienekonzept für Volleyballspiele

Wir freuen uns endlich wieder den Ball gemeinsam fliegen lassen zu dürfen.

Ab dem 5. September 2020 findet endlich der lang ersehnte Volleyball Spielbetrieb wieder statt.
Dafür ist es allerdings nötig, dass sich alle - Spieler, Trainer sowie Besucher - an ein paar wichtige Regeln halten.

Diese haben wir in einem Corona-Hygienekonzept zusammengefasst, welches Ihr hier nachlesen könnt.

 

Volleyball | 06.05.2020

Saisonabschlussparty verschoben

Der neu Termin wird später bekanntgegeben

Ja, schade, aber die aktuelle Situation gibt zurzeit nicht mehr her: Wir verlegen, wegen der Coronakrise, den Termin für die Saisonabschlussfeier auf einen späteren, noch unbestimmten Zeitpunkt.

Sobald wir mehr wissen, lassen wir es Euch hier wissen.

Volleyball | 04.04.2020

Covid-19: Vorzeitiges Ende des Spielbetriebs - Saisonabbruch - Aufstiegsregelungen

Der Versuch einer Chronik ;-)

12.03.2020
Der deutschlandweite Spielbetrieb im Volleyball wurde am Donnerstagabend mit sofortiger Wirkung eingestellt. Die Volleyball-Verbände reagieren damit auf die sich rasant verändernde Situation rund um die Vorkehrungen zur Eindämmung von Covid-19 und erklären erstmals in der Geschichte alle Spielzeiten sowohl im Senioren- als auch Jugendbereich vorzeitig für beendet. Somit ist die Saison auch für die Everswinkler Volleyballmannschaften beendet.

13.03.2020
Der Verein SC DJK Everswinkel schließt alle Sportstätten. Es finden bis auf Weiteres keine Trainings- und Veranstaltungstermine statt.

31.03.2020
Das Präsidium des Westdeutsche Volleyballverband (WVV) hat am vergangenen Dienstag in einer Videokonferenz entschieden, dass die Saison 2019/2020 endgültig abgebrochen wird. Das Präsidium entsprach dabei dem Vorschlag des Verbands-Spielausschusses, der im Vorfeld eine Sonderregelung für die Spielzeiten 2019/2020 und 2020/2021 entworfen hatte.

Diese Regelungen besagen, dass es keine offiziellen Meister in der Saison 2019/2020 geben wird. Während dies keine der Everswinkler Mannschaften betrifft, sieht es bei den speziellen Abstiegs- und Aufstiegsregelungen anders aus. Sie sehen u.a. vor, dass Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs nicht auf einem Aufstiegsplatz waren und rechnerisch noch den ersten Platz bzw. den Aufstiegsplatz hätten erreichen können, das Angebot erhalten, zusätzlich ohne eine Relegation in die höhere Spielklasse aufzusteigen. Diese Situation trifft auf die erste Männermannschaft zu: Sie belegt bei drei verbleibenden Spielen und sieben Punkten Abstand zur Tabellenspitze Platz Drei und hätte folglich noch die Möglichkeit gehabt, Erster zu werden!

Die Mannschaft steht nun also vor der einmaligen Wahl, ohne spielerisches Zutun über den Aufstieg in die Verbandsliga zu entscheiden. Momentan findet hierzu bereits eine Meinungsbildung mannschaftsintern statt und es ist in den nächsten Tagen mit einer Entscheidung zu rechnen. Ewig Zeit bleibt hier nicht, bis zum 19. April muss dem Angebot zu- oder abgesagt werden.