Leichtathletik

Leichtathletik ist die Olympische Kernsportart und umfasst viele verschiedene Lauf-, Sprung- und Wurf-Disziplinen. Im SC DJK trainieren Kinder und Jugendliche mit viel Aktion und Spaß die spannenden und vielseitigen Disziplinen und treten in Wettkämpfen auf verschiedesten Ebenen an. 

Abteilungs-News

vorne Fridolina Lilienbecker, hinten v. l. Leonie Große, Dominik Möllers und Anna Hegemann

08.06.2022

Leichtathleten feiern zwei DJK Bundessiegerinnen und einen Vizemeistertitel

Gold für Anna Hegemann und Leonie Große
Silber für Dominik Möllers

Am vergangenen Wochenende ist ein vierköpfiges Team der Leichtathletikabteilung zum DJK Bundessportfest ins bayrische Schwabach aufgebrochen. Hier traf das zwar kleine aber hochmotivierte Team aus Everswinkel zur Austragung der verbandsinternen Meisterschaften auf die besten Leichtathletinnen und Leichtathleten des katholischen Sportverbands. Aus ganz Deutschland waren über 300 Leichtathleten angereist, die in den verschiedenen Disziplinen und Altersklassen um die Medaillen kämpften.

Für die absolute Überraschung sorgte Anna Hegemann, die wie ihre Vereinskollegin Fridolina Lilienbecker in der Altersklasse W13 im Vierkampf (75m Sprint, Weitsprung, Hochsprung, Ballwurf) an den Start ging. Das gesteckt Ziel für beide war es, eine Platzierung in den Top 10 zu erzielen. Die beiden Mädchen ließen sich weder durch den ständigen Wechsel von Regenschauern und Sonnenschein noch durch die Konkurrentinnen beeindrucken und lieferten einen sensationell guten Vierkampf ab. Bereits nach dem 75m Sprint lag Anna mit einer Zeit von 10,70 Sekunden, die nur knapp über ihrer Persönlichen Bestzeit liegt, auf Platz zwei und damit auf einer sehr guten Ausgangsposition für den Kampf um eine Medaille. Nach dem Hochsprung, in dem Anna mit 1,36m eine neue persönliche Bestleistung aufstellte, lag sie mit 875 Punkten nur einen einzigen Punkt hinter der Favoritin aus dem Saarland weiter auf Platz zwei. Auch im Weitsprung zeigte Anna mit 4,50m eine gute Leistung und hatte vor dem abschließenden Ballwurf nur 12 Punkte Rückstand auf die Führende. Da Anna eine gute Werferin ist und in der letzten Trainingseinheit nochmal der Anlauf verlängert und die Wurftechnik optimiert wurden, war spätestens jetzt klar, auch der Sieg ist möglich. Dafür musste sie den 200g schweren Ball mindestens zwei Meter weiter werfen als die Favoritin aus dem Saarland, die mit 36,5 Metern im ersten Versuch gut vorlegt hatte. Anna ließ sich davon nicht beeindrucken und konterte mit einer neuen persönlichen Bestweite von 39 Metern. Damit war klar, dass Anna vollkommen unerwartet den Vierkampf gewonnen hatte und Bundessiegerin war. Wirklich glauben konnten Anna und ihre Trainerin es aber erst, als die Ergebnisliste veröffentlicht war, die Anna mit 1833 Punkten auf Platz eins listete, nur sieben Punkten vor der Zweitplatzierten, und ihr die Goldmedaille verliehen wurde. Auch ihre Teamkollegin Fridolina war zum Saisonhöhepunkt top fit und zeigt ihren bisher besten Vierkampf. Mit 11,18 Sekunden über die 75m sortierte sie sich nach der ersten Disziplin auf Rang neun ein. Im Hochsprung (1,32 Meter) blieb sie nur 3 cm unter ihrer Bestleistung, im Weitsprung (4,27 Meter) kam sie sogar auf 1cm an ihre bisherige Bestleistung heran. Vor dem Ballwurf, der Fridolinas schwächste Disziplin ist, lag sie auf einem sehr guten siebten Platz, den sie gegen die Konkurrenz behaupten wollte. Das erklärte Ziel war es zudem, dass erste Mal die 25 Metermarke zu erreichen. Das viele Üben zahlte sich aus. Mit einem Wurf auf 25,5 Meter erzielte Fridolina eine Gesamtpunktzahl von 1620 und verteidigte erfolgreich den siebten Platz.

Für den zweiten ebenfalls unerwarteten Titelgewinn sorgte die Trainerin Leonie Große, die selber als Athletin eigentlich schon lange nicht mehr aktiv ist. Bei fast 60 Kindern und Jugendlichen, die sie in Everswinkel trainiert, fehlt ihr ganz einfach die Zeit, um noch selber zu trainieren. Für das Großevent des DJK hat sie aber ihre Speere noch einmal aus dem Keller geholt, um die Vereinsfarbe zu vertreten und ist in der Frauenklasse im Speerwurf an den Start gegangen. Die Erwartungshaltung war angesichts der bis zu 10 Jahre jüngeren und deutlich fitteren Konkurrentinnen eher gering. Ziel war es den Wettkampf vorletzungsfrei zu überstehen und vielleicht eine Chance auf den Bronzerang zu haben. Bei Dauerregen, der einige Konkurrentinnen aus dem Konzept brachte, konnte Leonie ihre jahrelange Wettkampferfahrung ausspielen und zeigte, dass sie den 600g schweren Speer immer noch weit fliegen lassen kann, weiter als sie selbst erwartet hatte. Ihr weitester Versuch landete bei 42,38 Metern. Mit über acht Metern Vorsprung gewann Leonie damit souverän den Titel.

Dominik Möllers sicherte sich in einem spannenden Kugelstoßwettbewerb der Alterklasse U18 die Silbermedaille. Im ersten Versuch zeigte sich bei allen Teilnehmern die Nervosität und auch Dominik startete mit 10,78 Metern nicht so gut wie erhofft in den Wettkampf. Im weiteren Verlauf konnte er sich Stück für Stück steigern und lag nach vier von sechs Versuchen mit 11,17m nur 9 cm hinter dem Silberrang. Für die letzten zwei Versuche entschieden Dominik und seine Trainerin sich dazu, die Technik vom Angehen zum Angleiten umzustellen. Da Dominik diese Technik noch nicht optimal beherrscht, war es ein Risiko, aber auch die Chance einen guten Stoß zu erwischen und sich evtl. auf den zweiten Platz zu verbessern. Und der Plan ging auf. Mit einer Verbesserung auf 11,87 Metern durfte Dominik sich über die Silbermedaille freuen und bekam zudem eine Einladung zu den FICEP Games in Klagenfurt (Österreich). Dort wird er im Sommer für den deutschen DJK Verband an den Start gehen und im Kugelstoß gegen Athleten aus acht europäischen Ländern antreten.

Die Leichtathleten sind mit ihrer Bilanz mehr als zufrieden. Neben den sportlichen Erfolgen der Wettkampftage verbrachten sie gemeinsame Abende mit alten und neuen Bekannten und freuen sich schon jetzt auf das nächste DJK Bundessportfest in vier Jahren.

v. l. Fridolina Lilienbecker, Anna Hegemann, Dominik Möllers

01.06.2022

8 Vizemeistertitel bei Münsterlandmeisterschaften

Leichtathleten kämpfen in Greven drei Tage lang um die Medaillen

Bei wechselhaften Wetterverhältnissen trugen die Leichtathleten von Freitag bis Sonntag ihre Münsterlandmeisterschaften in Greven aus. In der Altersklasse U18 ging Dominik Möllers im Diskuswurf an den Start. Er warf die 1,5 kg schwere Scheibe 25,90 m und sicherte sich damit die Silbermedaille. Im Kugelstoßen wurde Möllers mit 11,36m Dritter. Lennox Fortriede lief mit 2:35,87 Minuten sein bisher schnellstes 800m Rennen, was für ihn in der Altersklasse M15 am Ende Rang zwei bedeutete. Durch die gelungenen Staffelwechsel über 4 x100 m der männlichen Jugend U16 konnten sich Jasper Lakemper (WSU), Paul Eisleben (WSU), Lennox Fortriede und Oliver Hagedorn (WSU) den Silberrang sichern. Bei den dreizehnjährigen Mädchen schaffte es Anna Hegemann gleich dreimal auf das Silberpodest; in 11,49 Sek. über die 60 m Hürden, mit neuer persönlicher Bestzeit von10,64 Sek. über die 75 m, sowie mit 4,39 m im Weitsprung. Bronze holte sie sich im Ballwurf mit 37,50 m. Fridolina Lilienbecker (ebenfalls W13) stellte mit 11,01 Sek. eine neue persönliche Bestzeit über die 75 m auf und wurde mit 4,11 m im Weitsprung fünfte. Die 4 x 75 m-Staffel der U14-Mädchen, bestehend aus Greta Hülsmann (WSU), Franka Wessel (WSU), Fridolina Lilienbecker und Anna Hegemann, errang in einem knappen Zieleinlauf in 43,30 Sek. den zweiten Platz. Über die 3x800m schafften Lilienbecker, Wessel und Hülsmann es in 8:46,52 Min. auf Rang drei. Nun blicken die Leichtathleten mit großer Vorfreude auf das DJK Bundessportfest.

09.05.2022

Leichtathletiktraining jetzt endlich auch für die Kleinen!

Neue Trainingsgruppe für Kinder der Jahrgänge 2015 und 2016

Die Leichtathleten erweitern ihr Trainingsangebot und gründen eine neue Trainingsgruppe für die Altersklasse U8. Das Training für die Kinder der Jahrgänge 2015 und 2016 findet dienstags von 16:30 bis 17:30 auf dem Sportplatz (Sportpark Wester) statt und wird von Leonie Große geleitet. Die kleinen Leichtathleten lernen die vielen verschiedenen Lauf-, Sprung- und Wurf-Disziplinen der Leichtathletik spielerisch und kindgerecht kennen. Im Vordergrund stehen natürlich der Spaß an der Bewegung und die spielerische Heranführung an diese vielfältige Sportart. Die Trainingsgruppe der Minis wird auf 10 Kinder begrenzt. Das erste Schnuppertraining findet am 17.05.2022 statt. Interessierte Kinder können von ihren Eltern per Mail (leichtathletik@scdjk.de) zum Schnuppertraining angemeldet werden. Wir freuen uns auf euch!

Wettkampfkleidung

Die roten SC DJK Everswinkel Leichtathletik T-Shirts sind derzeit von Größe 140 bis Größe S erhältlich. Wer noch kein T-Shirt hat (und gerne eins möchte) kann dies für 10 Euro bei seinen Trainierinnen kaufen.

Passend zu den roten Leichtathletik T-Shirts gibt es jetzt auch rote Pullis. Im Moment sind noch zwei Pulli in 134-146 und ein Pulli in 152-164 erhältlich. Die Pullis gibt es für 15 Euro.

Bis einschließlich Jahrgang U12 starten wir in den roten SC DJK Everswinkel Leichtathletik T-Shirts und Pullis, nach Möglichkeit in Kombination mit einer schwarzen Hose. Natürlich dürfen die Shirts und Pullis auch beim Training und in der Freizeit getragen werden.

Ab der Alterklasse U14 starten wir in den blau-gelben Trikots der LG Ems Warendorf. Wer Kleidung aus der LG Ems Kollektion braucht spricht bitte seine Trainierinnen an.