Volleyballabteilung des SC DJK Everswinkel

Mit Spaß am Spiel zum Erfolg

Volleyball wird im SC DJK Everswinkel seit fast 50 Jahren gespielt und gelebt. Angefangen hat die Begeisterung mit den Olympischen Spielen 1972 in München.

Heute sind zwei Seniorenteams mit einer Frauen- und zwei Männermannschaft erfolgreich im Ligabetrieb vertreten - aktuell bis in die Landesliga.

Die Abteilung kümmert sich seit vielen Jahren intensiv um jugendlichen Nachwuchs. So wurden bereits zwei Mal, in Kooperation und mit Unterstützung des WVV (Westfälischer Volleyballverband) Volleyball-Intensivwochen in der Grundschule Everswinkel vorgestellt.

Die Jugendmannschaften tragen, in den ihrem Alter entsprechenden Jugend-Ligen, Meisterschaften aus.

Im Hobbybereich der Everswinkler Volleyballabteilung treffen sich die Spielerinnen und Spieler, die aus familiären, beruflichen oder sonstigen Gründen nicht mehr am regulären Spielbetrieb der Volleyball-Ligen teilnehmen können oder wollen.

Im Sommer nehmen viele Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit wahr, Volleyball aus der Halle auf den Beachplatz zu verlegen.

Alle Mannschaften im Jugend-, Senioren- und Hobbybereich freuen sich über jedes neue Volleyballtalent in ihren Reihen – schaut doch mal vorbei.

 

Verantwortlich:
Michael Meyering
48351 Everswinkel
Tel.: 02582/6696530
E-Mail: volleyball@scdjk.de

Volleyball-Abteilungsversammlung

Kontinuität im Vorstand

Volleyballvorstand

Michael Meyering wurde einstimmig als Abteilungsleiter wiedergewählt. Anna Glatzel unterstützt ihn weiterhin als Stellvertreterin.

Am Montag, 23. August 2021 fand die - coronabedingt vom Janaur verlegte - Abteilungsversammlung der Volleyballabteilung des SC DJK Everswinkel statt.

Das Protokoll ist hier einsehbar (PDF).

Volleyball-News

Das Siegerteam Jan Börding und Jörg Jestädt gewannen den sprichwörtlichen Blumentopf

Volleyball | 06.09.2021

Volleyball Familien-Beachcup

Volleyballjugend nutzt Beachvolleyball-Turnier zum besseren Kennenlernen

Am Samstagvormittag des 4. September 2021 traf sich ein Großteil der Everswinkeler Volelyballjugend mit Eltern und Trainern zu einem offenen Beachvolleyballturnier.

Von 10 bis 15 Uhr traten 11 gemischte Teams mit je einer erwachsenen Person und einem Mitglied der Jugendteams gegeneinander an. Der Spaß stand dabei im Vordergrund, waren doch die meisten Eltern nicht mit dem Volleyballsport vertraut. Trotzdem waren alle mit vollem Einsatz und Ehrgeiz dabei und es gab einige wirklich lange und spannende Ballwechsel und Spiele.

Bei etwas unterkühlten Temperaturen wurde eine Vor- und eine Hauptrunde mit verkürzten Sätzen gespielt. Später, während der Finalspiele, wärmte die Sonne die Teilnehmenden angenehm auf.

Am Ende des Tages war es auch nicht bitter den letzten Platz belegt zu haben, denn der wurde mit der roten Laterne belohnt. Das Siegerteam gewann wortwörtlich den brüchtigten Blumentopf, für die Zweit- und Drittplatzierten gab es eine große Tüte Weingummi.

Als positiver Nebeneffekt ergab sich, dass sich viele Familien nun kennenlernten, was sonst üblicherweise auf den Spieltagen passiert, die leider in der vergangenen Saison alle ausfielen.

Mit diesem Spaßturnier und einer Extra-Portion Pizza zur Mittagspause hat sich die Volleyballabteilung herzlich bei ihren Spieler*innen und ihren Eltern für die Treue während und nach der Coronapandemie bedankt. Fast alle jungen Spieler*innen sind ihren Teams erhalten geblieben und hatten sich rege bei Online-Trainingsersatzeinheiten beteiligt.

Hier gibt es viele Bilder zum Beachturnier

Speckweg-Turnier 2021
Volleyball | 30.08.2021

Verspätetes Familientreffen der Volleyballabteilung

Jährliches Speck-Weg-Turnier im August statt zwischen Weihnachten und Neujahr

Wer einmal Mitglied der Volleyballabteilung war, fiebert dem jährlichen Speck-Weg-Turnier zwischen Weihnachten und Neujahr immer entgegen. Aufgrund der Coronapandemie konnte das Turnier zwischen den Feiertagen allerdings nicht stattfinden.

Umso größer war die Freude darüber, dass unter den geltenden Hygieneauflagen das Speck-Weg-Turnier am vergangenen Samstag stattfinden konnte. Für die Volleyballer und Volleyballerinnen ist dieser Termin mittlerweile weit mehr als ein reines Sportereignis: Es ist ein Familientreffen, zu dem auch ehemalige Spielerinnen und Spieler gern gesehen sind.

So erging es auch den knapp über 20 Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die in vier bunt gemischte Teams eingeteilt wurden und dann gegeneinander antraten. Nicht nur zur Vorbereitung auf die Saison war das Turnier ein echtes Erfolgsereignis, es war auch genug Zeit für gegenseitigen Austausch und Geselligkeit. Schon jetzt freuen wir uns auf das nächste Speck-Weg-Turnier und hoffen auf eine möglichst reibungslose Saison für unsere Teams!

Anna Glatzel

Teilnehmende am WVV-Online-Duell
Volleyball | 15.03.2021

Volleyball einmal anders

U14 des SC DJK Everswinkel bezwingt Saerbeck

Am vergangenen Donnerstag trat also die U14 des SC DJK Everswinkel gegen das Team von Falke Saerbeck in den Ring. Das Duell Bestand aus verschiedenen Disziplinen, wie Rätsellösen, pantomimisch dargestellte Begriffe aus dem Leben zu erraten oder „Tiger, Oma, Samurai“ – einer Abwandlung von „Schnick, Schnack, Schnuck“.

Bei „Bob, der Baumeister“ mussten die Teilnehmenden versuchen, ein Volleyballnetz aus der Zimmereinrichtung aufzubauen und bei „Saures für Süßes“ ging es darum, möglichst viele geworfenen Gummibärchen mit dem Mund zu fangen – ein besonderer Spaß für die Jugendlichen. Natürlich durfte auch eine Volleyball-Geschicklichkeitsübung nicht fehlen: Der Ball musste zunächst vorne hoch geworfen und hinter dem Rücken gefangen werden und dann wieder zurück nach vorne.

Die U14 des SC DJK hatte viel Spaß dabei und freute sich riesig, wieder einmal etwas gemeinsam, wenn auch auf Distanz, unternehmen zu können. Sie konnte bei diesem Wettkampf mehr Punkte als Saerbeck erringen und zog damit in die zweite Runde ein, die nach den Osterferien ausgetragen wird. Als Gegner wartet dort der Sieger des Duells Dürener TV gegen den SV Wachtberg.

1. Männer 2020/21
Volleyball | 06.10.2020

Volleyball-Männer ärgern Landesligaabsteiger

Knapp an einer kleinen Sensation schrammte die Spielgemeinschaft des SC DJK Everswinkel mit der SG Sendenhorst vorbei. Sie traten am Samstagnachmittag gegen den Landesliga-Absteiger TV Jahn Rheine an und konnten diesem, zur allgemeinen Überraschung, zwei Sätze und somit einen Punkt abnehmen (2:3, 25:23, 25:23, 17:25, 19:25, 10:15).

Das Spiel begann aus Sicht des SC DJK verhalten und mit Respekt, woraus schnell ein Rückstand von 7:14 resultierte. Doch der TV Jahn Rheine ließ anschließend, wohl in der falschen Gewissheit der deutlichen Überlegenheit, stark nach und machte viele Eigenfehler. Das nutze die Spielgemeinschaft und entschied den Satz, auch dank einer soliden Annahme, mit 25:23 für sich.

Im zweiten Satz knüpften die Spieler des SC DJK und der SG Sendenhorst nahtlos an ihre zuvor gezeigte Leistung an und zogen über ein 5:0 bis zum 23:17 davon. Zum Satzende kam es dann zu einem unerklärlichen Einbruch, so dass Rheine noch deutlich aufholte. Die Spielgemeinschaft rettete sich aber noch zu einem 25:23 Satzgewinn.

Ab jetzt besann sich Ex-Landesligist Rheine auf seine Stärken und stellte um. Daraus resultierte im dritten und vierten Satz deutlich mehr Durchschlagskraft im Angriff. Die Annahme der SG ließ im gleichen Maße nach, wodurch das Aufbauspiel deutlich litt. Zusätzlich machten sich die fehlenden Wechseloptionen bemerkbar; nur ein Ergänzungsspieler war mit angereist.

Der TV Jahn Rheine spielte nun seine Landeliga-Erfahrung voll aus und glich mit 17:25 und 19:25 zu 2:2 Sätzen aus. Er beherrschte auch den Tie-Break und ließ erst am Ende des Satzes (7:13) wieder etwas nach. Mit 10:15 musste sich die SG geschlagen geben.

„Ich bin größtenteils sehr zufrieden,“ äußerte sich Kapitän Jörg Jestädt nach dem Spiel gut gelaunt „ich habe mit einem deutlich schlechteren Ergebnis gerechnet“. Mit dieser guten Leistung sieht sich die Spielgemeinschaft dabei im Kampf ums Tabellenoberhaus. Ein Dank ging an Außenangreifer Thomas Haves, dem einzigen Auswechselspieler an diesem Spieltag, der als Coach mit seinem geschulten Auge und guten Tipps das Team wertvoll unterstütze.

Axel Korn

1. Volleyball-Frauen - SC DJK Everswinkel
Volleyball | 06.10.2020

SC DJK Volleyball-Frauen geben sich der WSU mit 1:3 geschlagen

Am vergangenen Samstag unterlag die 1. Volleyball-Frauenmannschaft des SC DJK Everswinkel den Gegnerinnen aus Warendorf mit 1:3 (22:25, 25:22, 19:25, 20:25).

Obwohl die Everswinkelerinnen in weiten Teilen des Spiels mithalten konnten, setzen sich die Frauen der WSU am Ende vor allem durch sehr druckvolle Angriffe, einen größeren Kader und den damit verbundenen längerem Atem durch.

In den ersten beiden Sätzen erspielten sich die Damen aus dem Vitusdorf jeweils einen Vorsprung von fünf Punkten. Sie traten abgeklärt und selbstsicher auf, prägten das Spiel durch druckvolle Angaben und Angriffe und platzierten die Bälle mit dem nötigen Blick für die Löcher im gegnerischen Feld. Die Warendorferinnen, die aus der höheren Liga abgestiegen sind, gaben sich allerdings nicht geschlagen und fanden schnell ins Spiel zurück. So konnte in den ersten beiden hart umkämpften Sätzen jedes Team einen Satz für sich entscheiden (22:25; 25:22).

Etwas klarer wurde es in den Sätzen 3 und 4, in denen Everswinklerinnen nur 19 bzw. 20 Punkten erreichten. Hier zeigten sich vor allem Unsicherheiten in der Annahme, da das Team aufgrund personeller Notlage auf den Einsatz einer Libera verzichten musste.

Kampfgeist zeigten die Frauen aber vor allem im dritten Satz, in dem sie den Satzball der Gegnerinnen mehrere Punkte lang verteidigten und den gegnerischen Trainer sogar zu einer Auszeit zwangen.

 

Kapitänin Rabea Kluck, die krankheitsbedingt nur am Spielfeldrand mitfiebern durfte, äußerte sich nach dem Spiel trotzdem positiv: ,,Wir haben viel gekämpft und viel gekratzt. Natürlich war die Annahme nicht perfekt und wir hatten auch unsere klassischen Hänger - aber aus denen sind wir, anders als noch letzte Saison, auch wieder herausgekommen. Schade, dass wir keine Punkte mitnehmen - aber man konnte sich das Spiel gut anschauen!" Am Donnerstag geht es für die Damen schon weiter, wenn sie vor heimischer Kulisse die Damen von Blau Weiß Aasee zum Nachholspiel empfangen. Erst danach tritt eine kleine Verschnaufpause bis Mitte November ein.

Axel Korn