Volleyballabteilung des SC DJK Everswinkel

Mit Spaß am Spiel zum Erfolg

Volleyball wird im SC DJK Everswinkel seit fast 50 Jahren gespielt und gelebt. Angefangen hat die Begeisterung mit den Olympischen Spielen 1972 in München.

Heute sind zwei Seniorenteams mit einer Frauen- und zwei Männermannschaft erfolgreich im Ligabetrieb vertreten - aktuell bis in die Landesliga.

Die Abteilung kümmert sich seit vielen Jahren intensiv um jugendlichen Nachwuchs. So wurden bereits zwei Mal, in Kooperation und mit Unterstützung des WVV (Westfälischer Volleyballverband) Volleyball-Intensivwochen in der Grundschule Everswinkel vorgestellt.

Die Jugendmannschaften tragen, in den ihrem Alter entsprechenden Jugend-Ligen, Meisterschaften aus.

Im Hobbybereich der Everswinkler Volleyballabteilung treffen sich die Spielerinnen und Spieler, die aus familiären, beruflichen oder sonstigen Gründen nicht mehr am regulären Spielbetrieb der Volleyball-Ligen teilnehmen können oder wollen.

Im Sommer nehmen viele Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit wahr, Volleyball aus der Halle auf den Beachplatz zu verlegen.

Alle Mannschaften im Jugend-, Senioren- und Hobbybereich freuen sich über jedes neue Volleyballtalent in ihren Reihen – schaut doch mal vorbei.

 

Verantwortlich:
Michael Meyering
48351 Everswinkel
Tel.: 02582/6696530
E-Mail: volleyball@scdjk.de

Volleyball-Abteilungsversammlung

Kontinuität im Vorstand

Volleyballvorstand

Michael Meyering wurde einstimmig als Abteilungsleiter wiedergewählt. Anna Glatzel unterstützt ihn weiterhin als Stellvertreterin.

Am Montag, 23. August 2021 fand die - coronabedingt vom Janaur verlegte - Abteilungsversammlung der Volleyballabteilung des SC DJK Everswinkel statt.

Das Protokoll ist hier einsehbar (PDF).

Volleyball-News

1. Volleyball-Frauen - SC DJK Everswinkel
Volleyball | 18.11.2021

Volleyball-Frauenmannschaft gewinnt erneut im Tie-Break

Am vergangenen Wochenende war die 1.Frauenmannschaft aus dem Vitusdorf beim VfL Sassenberg zu Gast.

Personell gut aufgestellt und erstmals mit der neuen Mittelangreiferin Fabienne Rüter im Kader erhoffte sich die Mannschaft rund um Trainer Michael Meyering so einiges. Auch der erste Satz schien diesen Wunsch zu bestätigen: Mit nur 14 Gegenpunkten konnten die Everswinklerinnen den Satz für sich entscheiden, indem sie abgeklärt und aktiv waren und die Gegnerinnen nicht ins Spiel kommen ließen.

Im zweiten Satz starteten die Frauen mit einem Durchhänger, den Trainer Meyering schon als typisch für die Mannschaft ausgemacht hatte. Trotzdem gewannen die Frauen nach einem 16:7-Rückstand noch knapp mit 23:25. Unnötige Angabenserien der Sassenbergerinnen sorgten für die frühe Führung der Gegnerinnen, die die Everswinklerinnen erst im Laufe des Satzes aufholen und wieder wettmachen konnten.

Im dritten und vierten Satz kamen die Sassenbergerinnen selbst stärker in das Spiel und konnten über bestimmte Angreiferinnen klare Bälle platzieren und punkten. Gleichzeitig waren die Damen aus dem Vitusdorf innerhalb des eigenen Feldes nicht mehr klar genug, sodass es zu vielen Absprachefehlern und verschenkten Bällen kam. Am Ende wurden die Sätze mit 21 und 23 Punkten an die Sassenbergerinnen abgegeben.

Vor dem Tie-Break fand Michael Meyering klare Worte zu der Aufstellung: ,,Ein 3:0-Sieg wäre für euch locker möglich gewesen. Das habt ihr nicht gemacht, also könnt ihr es jetzt auch ausbaden. Ich verändere die Aufstellung erst einmal nicht."

Dies schien eine gute Entscheidung zu sein, denn im Tie-Break gingen die Everswinklerinnen klar in Führung und konnten den Entscheidungssatz mit 10 Gegenpunkten für sich entscheiden.

Besonders der oben genannte Neuzugang, Fabienne Rüter, die zuvor in Telgte gespielt hat, hat ihre Feuerprobe mehr als bestanden und ist ein echter Zugewinn für den Frauenkader in Everswinkel. In zwei Wochen stehen die Damen dann wieder vor der Doppelbelastung des Heimspiels, denn die Frauen der Ahlener SG und die dritte Frauenmannschaft des BSV Ostbevern werden zu Gast im Vitusdorf sein.

1. Volleyball-Frauen - SC DJK Everswinkel
Volleyball | 31.10.2021

Volleyballfrauen des SC DJK Everswinkel holen erste Punkte

Zum ersten Heimspiel der Saison erwartete die 1. Frauenmannschaft des SC DJK aus Everswinkel gleich zwei gegnerische Teams: Die 2. Mannschaft des VBC Beckum und die 4. Mannschaft des TSC Gievenbeck. Aufgrund des wegen der Coronapandemie geänderten Spielablaufs treffen in der aktuellen Saison nur noch drei Mannschaften pro Spieltag aufeinander, sodass die Gastgeber immer zwei Spiele direkt hintereinander austragen.

Im Vorfeld hatte Trainer Michael Meyering seine Damen aufgrund des dünn besetzten Kaders motiviert, ihr ganzes Können von Anfang an klar zu zeigen. Sie sollten sich nicht durch unnötige Gedanken rund um die Personalknappheit selbst im Wege zu stehen.

Die Umsetzung gelang allerdings nur bedingt. Das erste Spiel gegen die Frauen aus Beckum konnten die Vitusdörflerinnen am Ende zwar knapp im Tie-Break für sich entscheiden (20:25; 25:18; 25:21; 17:25; 17:15), die Punkteverteilung innerhalb der Sätze zeigt aber, dass beide Mannschaften sich gegenseitig nichts gegönnt haben. Viele Ballwechsel waren lang und spannend und begeisterte die vielen Zuschauern vor heimischer Kulisse. Besonders die „neuen“, wieder zum Team gestoßenen, ehemaligen Spielerinnen Maike Jestädt und Isabell Komor zeigten, dass sie ein echter Zugewinn für die Mannschaft sind.

 

Das zweite Spiel gestalteten die Everswinklerinnen nicht weniger spannend, konnten es am Ende aber nicht für sich entscheiden und unterlagen im Tie-Break (25:19; 15:25; 25:22; 19:25; 11:15). Insgesamt sind die Frauen mit ihrer Leistung zufrieden, hätten sich aber gerne mehr für ihre Leistung und ihren Kampfgeist belohnt.

1. Männer 2021/22
Volleyball | 25.10.2021

Perfekter Saisonstart der Volleyball-Männer

3:0-Sieg über den TV Gescher beschert vorläufig Platz 1 in der Bezirksliga 12

Die Männermannschaft der Spielgemeinschaft des SC DJK Everswinkel mit der SG Sendenhorst gelang ein Saisonstart nach Maß. Gegen den TV Gescher siegte sie mehr als deutlich mit 3:0 (25:5, 25:18 25:8).

Der erste Satz war schon fast eintönig. Hier ging beim TV in der Annahme fast nichts, es herrschte große Verunsicherung. Andererseits klappte es im SG-Aufschlag hervorragend, was zu einem 25:5 führte. Einen derartig deutlichen Satz erlebte die Mannschaft schon lange nicht mehr.
Im zweiten Satz erlag die Mannschaft dann dem Fluch, sich der Leistung des Gegners anzupassen und das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Eigenfehler schlichen sich ein, was dem Team aus Gescher Selbstvertrauen schenkte und diesem sogar einen kurzen Vorsprung bei 11:12 verschaffte.
 „Wir müssen da noch viel schneller auf veränderte Situationen beim Gegner reagieren können“, stellte SG-Trainerin Kim Brechtenkamp fest. Die Sendenhorster und Everswinkler schafften nun wiederum das Kunststück, zur alten Stärke zurückzukehren, was ein 25:18 und zum Schluss nochmal in einem 25:8 gipfelte.
Im SG-Angriff funktionierte vieles, auch die zielgenaue Platzierung des Balls und der Sieg war somit verdient. „Ich bin einfach nur froh, dass wir in zwei von drei Sätzen unser Spiel gemacht haben und die Lücken auf der anderen Seite ausgenutzt haben“, analysierte Brechtenkamp die Lage mit klarem Blick.

1. Volleyball-Frauen - SC DJK Everswinkel
Volleyball | 25.10.2021

Saisonstart der Volleyballfrauen glückt bedingt

Spiel verloren - Erkenntnisse gewonnen

„Ihr habt gut gespielt, das Team der WSU sollte nach mehr als einem Jahr Unterbrechung im Spielbetrieb nicht euer Maßstab sein.“, tröstet Trainer Michael Meyering nach dem verlorenen Saisonstart seine Volleyball-Frauenmannschaft.

Diese hat in ihrem ersten Spiel gegen die Frauen aus Warendorf zwar 3:0 (25:13, 25:10, 25:16) verloren, konnten aber viele Trainingsinhalte umsetzen und im Spielverlauf nach und nach ihren Spielrhythmus wiederfinden.

Auch personell gibt es aufgrund von Weg- und Zugängen einige Veränderungen: So muss auf die langjährige, starke Mittelblockerin Anke Schmitz verzichtet werden - sie hat sich ins Studium verabschiedet. Dafür ist Isabell Komor nach ihrem Studium glücklicherweise zurückgekehrt und verstärkt nun das Zuspiel. In diesem Zuge wurden auch einige Positionen umbesetzt und aufgefüllt. Lea Karrengarn ist von der Diagonal-/Zuspielposition in den Mittelangriff gerückt und zeigt hier erste Erfolge. Grund genug, im ersten Spiel auch neue Spielvarianten zu testen.

Die WSU-Frauen zeigten sich den Everswinkelerinnen gegenüber deutlich eingespielter, platzierten ihre Angaben und Angriffe gekonnt und setzen ihre Bezirksligaerfahrungen erfolgreich ein. Im weiteren Spielverlauf präsentierten sich aber auch die Everswinkeler Frauen zunehmend besser. Am Ende hat es zwar nicht für einen Satzgewinn gereicht, dennoch sind sie zufrieden mit ihrer Leistung und dem Erfahrungsgewinn, den sie schon am nächsten Wochenende bei der Doppelbegegnung gegen die Mannschaften aus Beckum und Münster-Gievenbeck vor heimischer Kulisse gewinnbringend einsetzen wollen. Anpfiff zur ersten Begegnung ist am Samstag, 30.10.2021 um 15:00 Uhr um Vitus-Sportcenter. Die Frauen würden sich über Fans freuen, die einen 3G-Nachweis vorweisen können.

1. Männer 2021/22
Volleyball | 22.10.2021

Volleyball-Männer starten endlich in die Saison

Liga besteht aus nur 5 Teams

Auf eine karge Saison muss sich die Volleyball-Männermannschat mit ihrer Spielgemeinschaft mit der SG Sendenhorst in der Bezirksliga 12 einstellen. Die eh schon kleine Sechser-Staffel verkleinerte sich noch einmal um eine Mannschaft, als die SG Coesfeld 06 ihre Mannschaft kurzfristig zurückzog. Eine Situation, die leider gut zur schrumpfende Szene des Männer-Volleyballs passt.

Somit verbleiben der Mannschaft um die neue Trainerin Kim Brechtenkamp nur noch acht Spieltage. „Da kommt gar kein richtiger Spielfluss auf“, bedauert diese dann auch. Sie hat mit ihren Spielern eine recht konstante Vorbereitung absolviert und ist guter Dinge.

In der kommenden Spielzeit hat sich die Mannschaft das Tabellenoberhaus zum Ziel gesetzt, ein wenig wird auch mit dem Aufstieg geliebäugelt. An einem zu kleinen Kader soll es jedenfalls nicht scheitern, dank einiger Neuzugänge ist dieser ordentlich besetzt.

Wie sich die Neulinge beweisen wird spannend zu beobachten sein. An diesem Wochenende steht direkt die weiteste Anreise der Saison zum TV Gescher an, der sich in der Vergangenheit als schlagbarer Gegner erwies. Was aber nichts heißen muss - denn mit der Pandemie und der damit verbundenen überdurchschnittlich langen Spielpause kann sich viel geändert haben.

Marius Umlauf