Aktuelles

News aus den Abteilungen und der Geschäftsstelle

Corona | 14.10.2020

Erneute Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Leider zwingen uns die aktuellen Infektioszahlen im Kreis Warendorf dazu, die Corona-Maßnahmen wieder zu verschärfen. Ab sofort gilt an allen Sportstätten für jeden die Maskenpflicht. Erst wenn man sportlich aktiv wird, darf die Maske abgesetzt werden.

Das bedeutet Maskenpflicht beim Betreten und Verlassen der Sportstätte - für Aktive und für alle Zuschauer.

 

Wir bitten um Verständnis.

Unser Verein | 27.10.2020

Sessel auf dem Dach gibt Rätsel auf

War es ein Sternendeuter, der einen bequemen Sitz wollte beim Beobachten? Oder brauchte jemand Beschallung beim Sonnenbaden? Oder wollte doch nur jemand seinen alten Sessel loswerden?

Was auch immer die richtige Antwort ist, der gewählte Ort war es definitiv nicht der richtige. Denn die Mitarbeiter des SC DJK Everswinkel fanden den Sessel mit eingebauten Lautsprechern auf dem Dach des Vitus Sportcenters.

Wie er dahin kam? Man weiß es nicht. Denn um ihn dahin zu schaffen, musste man nicht nur durch einen Graben sondern auch eine steile Regenrinne hoch, was schon ohne Sessel nicht so einfach ist.

Was auch immer die Wahrheit hinter dem Sessel ist, der Sportverein hat den Sessel zum richtigen Ort gebracht, nämlich zum Recyclinghof der Gemeinde.

Auswärtsspiel am 25. Oktober 2020 beim VFL Sassenberg vermutlich ohne Gästefans

Fußball | 22.10.2020

VFL Sassenberg lässt nur Dauerkartenbesitzer zu

Beim kommenden Auswärtsspiel unserer 1. Mannschaft, am 25. Oktober 2020, beim VFL Sassenberg sind nur Zuschauer mit einer Dauerkarte des VFL Sassenberg zu gelassen.

Handball | 06.10.2020

Weibliche A- und B-Jugend ziehen nach

Everswinkel. Nachdem am vergangen Wochenende die C-Jugend-Handballerinnen des SC DJK Everswinkel den Aufstieg in die Oberliga feiern durften, zogen die weibliche A- und B-Jugend nun nach.

Die weibliche A-Jugend bezwang den FC Vorwärts Wettringen mit 25:24 (13:13) und landete dadurch mit 4:2 Punkten auf dem zweiten Rang in der Oberliga-Qualifikation. „Es war ein sehr kämpferisches Spiel, was nicht auf dem höchsten Niveau stattfand“, berichtete Coach Raphael Wierbrügge. Der SC DJK führte in der Kehlbachhalle nach 40 Minuten schon mit 20:16. Die Gäste kamen aber auf 22:22 und 24:24 zurück, sodass die Partie bis zum Ende hin äußerst spannend blieb. „Wir haben das Spiel in der Abwehr gewonnen. Aus einer starken Deckung heraus, hatten wir viele Ballgewinne“ erklärte Wierbrügge, der im Angriff zu viele Fehlwürfe und technische Fehler zu beklagen hatte.

Aufgrund einer kurzfristigen Spielverlegung konnten die Handballerinnen der weiblichen B-Jugend nicht mehr zu ihrem letzten Spiel gegen Wettringen antreten, stiegen aber mit 4:2 Punkten dennoch in die Oberliga auf. 

 

Foto: Die weibliche A-Jugend freut sich über den Aufstieg in die Oberliga.

Trainer: Marius Schläpfer (l.) und Raphael Wierbrügge.

Fotot: SC DJK

Damen-Gymnastik | 06.10.2020

Aerobic-Angebot startet wieder mittwochs unter neuer Leitung

Der SC DJK Everswinkel freut sich, dass das Aerobic-Angebot der Damengymnastik weitergeht. Ab dem 28. Oktober können sich die Damen unter der Leitung von Susanne Lorenz auspowern. Vorerst finden die Kurse nur mittwochs von 19 Uhr bis 20.30 Uhr in der Halle der Grundschule statt.

1. Männer 2020/21
Volleyball | 06.10.2020

Volleyball-Männer ärgern Landesligaabsteiger

Knapp an einer kleinen Sensation schrammte die Spielgemeinschaft des SC DJK Everswinkel mit der SG Sendenhorst vorbei. Sie traten am Samstagnachmittag gegen den Landesliga-Absteiger TV Jahn Rheine an und konnten diesem, zur allgemeinen Überraschung, zwei Sätze und somit einen Punkt abnehmen (2:3, 25:23, 25:23, 17:25, 19:25, 10:15).

Das Spiel begann aus Sicht des SC DJK verhalten und mit Respekt, woraus schnell ein Rückstand von 7:14 resultierte. Doch der TV Jahn Rheine ließ anschließend, wohl in der falschen Gewissheit der deutlichen Überlegenheit, stark nach und machte viele Eigenfehler. Das nutze die Spielgemeinschaft und entschied den Satz, auch dank einer soliden Annahme, mit 25:23 für sich.

Im zweiten Satz knüpften die Spieler des SC DJK und der SG Sendenhorst nahtlos an ihre zuvor gezeigte Leistung an und zogen über ein 5:0 bis zum 23:17 davon. Zum Satzende kam es dann zu einem unerklärlichen Einbruch, so dass Rheine noch deutlich aufholte. Die Spielgemeinschaft rettete sich aber noch zu einem 25:23 Satzgewinn.

Ab jetzt besann sich Ex-Landesligist Rheine auf seine Stärken und stellte um. Daraus resultierte im dritten und vierten Satz deutlich mehr Durchschlagskraft im Angriff. Die Annahme der SG ließ im gleichen Maße nach, wodurch das Aufbauspiel deutlich litt. Zusätzlich machten sich die fehlenden Wechseloptionen bemerkbar; nur ein Ergänzungsspieler war mit angereist.

Der TV Jahn Rheine spielte nun seine Landeliga-Erfahrung voll aus und glich mit 17:25 und 19:25 zu 2:2 Sätzen aus. Er beherrschte auch den Tie-Break und ließ erst am Ende des Satzes (7:13) wieder etwas nach. Mit 10:15 musste sich die SG geschlagen geben.

„Ich bin größtenteils sehr zufrieden,“ äußerte sich Kapitän Jörg Jestädt nach dem Spiel gut gelaunt „ich habe mit einem deutlich schlechteren Ergebnis gerechnet“. Mit dieser guten Leistung sieht sich die Spielgemeinschaft dabei im Kampf ums Tabellenoberhaus. Ein Dank ging an Außenangreifer Thomas Haves, dem einzigen Auswechselspieler an diesem Spieltag, der als Coach mit seinem geschulten Auge und guten Tipps das Team wertvoll unterstütze.

Axel Korn

1. Volleyball-Frauen - SC DJK Everswinkel
Volleyball | 06.10.2020

SC DJK Volleyball-Frauen geben sich der WSU mit 1:3 geschlagen

Am vergangenen Samstag unterlag die 1. Volleyball-Frauenmannschaft des SC DJK Everswinkel den Gegnerinnen aus Warendorf mit 1:3 (22:25, 25:22, 19:25, 20:25).

Obwohl die Everswinkelerinnen in weiten Teilen des Spiels mithalten konnten, setzen sich die Frauen der WSU am Ende vor allem durch sehr druckvolle Angriffe, einen größeren Kader und den damit verbundenen längerem Atem durch.

In den ersten beiden Sätzen erspielten sich die Damen aus dem Vitusdorf jeweils einen Vorsprung von fünf Punkten. Sie traten abgeklärt und selbstsicher auf, prägten das Spiel durch druckvolle Angaben und Angriffe und platzierten die Bälle mit dem nötigen Blick für die Löcher im gegnerischen Feld. Die Warendorferinnen, die aus der höheren Liga abgestiegen sind, gaben sich allerdings nicht geschlagen und fanden schnell ins Spiel zurück. So konnte in den ersten beiden hart umkämpften Sätzen jedes Team einen Satz für sich entscheiden (22:25; 25:22).

Etwas klarer wurde es in den Sätzen 3 und 4, in denen Everswinklerinnen nur 19 bzw. 20 Punkten erreichten. Hier zeigten sich vor allem Unsicherheiten in der Annahme, da das Team aufgrund personeller Notlage auf den Einsatz einer Libera verzichten musste.

Kampfgeist zeigten die Frauen aber vor allem im dritten Satz, in dem sie den Satzball der Gegnerinnen mehrere Punkte lang verteidigten und den gegnerischen Trainer sogar zu einer Auszeit zwangen.

 

Kapitänin Rabea Kluck, die krankheitsbedingt nur am Spielfeldrand mitfiebern durfte, äußerte sich nach dem Spiel trotzdem positiv: ,,Wir haben viel gekämpft und viel gekratzt. Natürlich war die Annahme nicht perfekt und wir hatten auch unsere klassischen Hänger - aber aus denen sind wir, anders als noch letzte Saison, auch wieder herausgekommen. Schade, dass wir keine Punkte mitnehmen - aber man konnte sich das Spiel gut anschauen!" Am Donnerstag geht es für die Damen schon weiter, wenn sie vor heimischer Kulisse die Damen von Blau Weiß Aasee zum Nachholspiel empfangen. Erst danach tritt eine kleine Verschnaufpause bis Mitte November ein.

Axel Korn

1. Volleyball-Frauen - SC DJK Everswinkel
Volleyball | 29.09.2020

Volleyball-Frauenmannschaft des SC DJK Everswinkel holt erste Punkte

Mit einem Spiel Verspätung kamen die neuen Trikots – und die ersten Saisonpunkte. Die Volleyball-Frauen des SC DJK Everswinkel gewannen am Sonntag gegen den VfL Sassenberg mit 3:0 (25:21, 25:21 25:20).

Der Spielbeginn gestaltete sich schwierig, da das Schiedsgericht, aufgrund missverständlicher Ansetzung im Online-Spielplan, fehlte. Mit gemeinsamen Anstrengungen der Gastmannschaft und den Gastgeberinnen gelang es kurzfristig ein neutrales Schiedsgericht aus den Reihen beider Vereine zusammenzustellen. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an die Frauenmannschaft des VfL, Axel Korn als Ersatzschiedsrichter und das Anschreibergespann für das spontane Einspringen.
 
Im ersten Satz lagen beide Teams lange gleichauf und leisteten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Gleichermaßen wurden Bälle gerettet, druckvolle Angaben platziert und die Gegnerinnen aus der Reserve gelockt. Erst gegen Ende des Satzes konnten sich die Frauen aus dem Vitusdorf absetzen und gewannen mit 21 Gegenpunkten.

Ähnlich startete der zweite Satz, wobei die Everswinklerinnen hier in weiten Teilen die Nase vorn hatten und schon früh mit 4:0 Punkten führten. Erst dann stiegen die Sassenbergerinnen wieder richtig ins Spiel ein und holten auf. Das zeigt sich auch am Satzergebnis von 25:21.

Ähnlich spielte sich der dritte Satz ab. Die Frauen aus dem Vitusdorf führten lange und deutlich, hatten aber zur Mitte des Satzes einen Hänger, sodass die Frauen des VfL wieder auf wenige Punkte herankamen. Eine kämpferische Meisterleistung! Am Ende konnten die SCDJKlerinnen den Satz aber mit 20 Gegenpunkten für sich entscheiden und so vor heimischer Kulisse ihren ersten Saisonsieg feiern.

Rebecca Casper, die Trainer Meyering aufgrund des parallel laufenden Herrenspiels als Trainer vertrat, ist mit der Leistung ihres Teams zufrieden. Taktische Vorgaben wurden weitgehend umgesetzt und auf die unterschiedlichen Herausforderungen sei flexibel reagiert worden. Diesen Aufwind wollen die Damen in ihr Nachholspiel am 08.10. mitnehmen, wenn die Damen von Blau Weiß Aasee VII zu Gast im Vitusdorf sein werden, vorher muss mit den Frauen der WSU aber noch ein altbekannter Gegner bezwungen werden, der die Everswinklerinnen vor keine leichte Aufgabe stellt.

Axel Korn

1. Männer 2020/21

Zum ersten Mal trat das Team mit Trainerin Kim Brechtenkamp an, die seit kurzem das Dienstags-Training in Sendenhorst leitet

Volleyball | 29.09.2020

Volleyball-Männer des SC DJK Everswinkel verlieren erstmalig

Die Volleyball-Spielgemeinschaft des SC DJK Everswinkel mit der SG Sendenhorst verlor am dritten Spieltag zum ersten Mal in dieser Saison und zwar mit 1:3 (24:26; 25:21: 21:25; 15:25). Gegner war der TuB Bocholt IV.

Zum ersten Mal trat das Team mit Trainerin Kim Brechtenkamp an, die seit kurzem das Dienstags-Training in Sendenhorst leitet und ihren Job sehr gut erledigte.

Die meisten Spieler zeigten gute Aktionen, streuten aber anschließend immer wieder vermeidbare Eigenfehler ein. Das zog sich so durch das gesamte Spiel. „Heute gab es viel Licht und viel Schatten. Der letzte Biss, Wille oder Schritt fehlte heute einfach.“ resümierte Kapitän Jörg Jestädt nach dem Spiel leicht resigniert.

Mit dem Spielverlust rutscht die Spielgemeinschaft auf den dritten Tabellenplatz ab. Rheine und Bocholt führen die Tabelle mit jeweils weißer Weste an.

Axel Korn

[Bild: Zum Abschied überreichte der Vorstand der Fußballabteilung ein Trikot und zwei Dauerkarten auf Lebenszeit]

Fußball | 25.09.2020

Abschied von der Vereinsgaststätte Arning

Gestern Abend verabschiedete sich der Fußballvorstand von seiner langjährigen Vereinsgaststätte Arning.

Der Vorstand zog sein traditionelles Weihnachtsessen um ein paar Monate vor, um nochmal bei seinem langjährigen Vereinswirt einzukehren. 

In einer kleinen Ansprache übergab der Vorstand Elke und Heiner Arning Dauerkarten auf Lebenszeit und zudem wurde Heiner für das montägliche Altherrentraining neu eingekleidet. ;-)

Anschließend holte Heiner ein paar Geschichten aus seiner Fußballerlaufbahn Ende der 70er raus und seine damaligen Mannschaftskollegen konnten die ein oder andere Anekdote hinzufügen. 

Ob er jemals in dem Trikot am Sportpark erscheinen wird, bleibt abzuwarten. 

Zumindest hat er den festen Vorsatz nun des Öfteren bei dem ein oder anderen Heimspiel der 1. Mannschaft vorbeizuschauen. 

Wir alle würden uns freuen! 

Der Fußballvorstand sagt auch an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für die jahrzehntelange Unterstützung der Familie Arning und wünscht beiden alles Gute für Ihren neuen Lebensabschnitt!