Aktuelles

News aus den Abteilungen und der Geschäftsstelle

Corona | 08.05.2020

Wichtige Informationen für den Sportbetrieb zur Coronazeit

Wichtige Informationen für den Sportbetrieb zur Coronazeit beim SC DJK finden Sie hier.

Der Telgter Citylauf ist für den 26. September geplant. Diese Laufveranstaltung sowie der Everswinkeler Nikolauf sind noch nicht abgesagt und sollen als Einzelwettbewerbe stattfinden.

Unser Verein | 15.05.2020

Coronavirus zwingt Volksbank-Cup
zur Zwangspause

Laufserie findet erst 2021 wieder statt

Ostbevern/Einen/Telgte/Everswinkel. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Die Volksbank-Cup-Laufserie mit seinen vier Läufen in Ostbevern, Einen, Telgte und Everswinkel wird auch künftig stattfinden, allerdings erst im nächsten Jahr. Diese Entscheidung hat das Volksbank-Cup-Orga-Team kürzlich in Abstimmung mit dem Hauptsponsor, der Vereinigten Volksbank Münster, getroffen.

„Auch wir als Sponsor bedauern die Absage des Volksbank-Laufcups sehr. Die Gesundheit aller Beteiligter, egal ob Läufer, Helfer oder Fan, steht für alle im Vordergrund, genauso wie das gemeinsame Ziel, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Daher können wir die Entscheidung der Absage nur unterstützen“, sagt Friedhelm Beuse, Vorstandmitglied der Vereinigten Volksbank Münster.

Die Entscheidung ist unausweichlich, da sowohl der Beverlauf in Ostbevern als auch der Ems-Lauf in Warendorf-Einen im August hätten stattfinden sollen. „Großveranstaltungen sind bis 31. August untersagt, dazu gehören auch Volksläufe. Wir hatten leider keine andere Wahl“, erklären Arne Wittenberg (Einen) und Dominik Brune (Ostbevern).

Der Telgter Citylauf, ebenso Teil der Laufserie, ist für den 26. September angesetzt. Mirco Borgmann, Sprecher des Telgter Orga-Teams, hat noch Hoffnungen, dass der Lauf stattfinden darf. „Noch ist es zu früh, eine Aussage darüber zu machen. Unser Team wird in den nächsten Tagen gemeinsam entscheiden, ob wir am Citylauf festhalten“, sagte er. Die besten Chancen auf eine Austragung ihres Nikolaufs haben die Everswinkeler. Dieser soll am 5. Dezember stattfinden. „Wir halten an dem Termin fest“, erklärte Cup-Orga-Team-Mitglied Stefan Dieckmann. Ausfallen muss dagegen der Vituslauf im Juni, der nicht zur Laufserie gehört.

Die Läufer, die sich bereits angemeldet haben, werden über die Verlegung informiert. „Wir hoffen sehr, dass der beliebte Volksbank-Laufcup im kommenden Jahr wieder wie gewohnt stattfinden kann“, sagte Beuse. Diesem Wunsch schließen sich auch die Organisatoren an. Die Zusage des Hauptsponsors, den Cup für die nächsten fünf Veranstaltungen zu unterstützen, steht.

Leichtathletik | 12.05.2020

Leichtathleten laden alle Kinder ein auf Schatzsuche zu gehen

Die Schatzsuche ist ursprünglich von der Trainerin für die Trainingsgruppe der U10er und U12er Leichtathleten erstellt worden, damit die Langeweile bei den Nachwuchsleichtathleten in Zeiten von Corona nicht ganz so groß ist und sie nicht ganz aus dem Training kommen. Es hat sich aber gezeigt, dass auch Nicht-Leichtathleten Spaß an der Schatzsuche haben. Daher sind alle Kinder herzlich eingeladen auf Leichtathletik-Schatzsuche zu gehen. Start ist an der Geschäftsstelle des SC DJK im Fenster ganz rechts. Ihr braucht einen Zettel und einen Stift. Wir wünschen viel Spaß und viel Erfolg!

Leichtathletik | 12.05.2020

Kreativität in Zeiten von Corona

Leichtathleten erstellen kreatives Foto für Fotowettbewerb

Eigentlich wollten wir ein gemeinsames Foto für den Fotowettbewerb machen. Leider ging das aufgrund der aktuellen Situation nicht (Corona). Also brauchten wir einen Plan B. Dabei war eure Kreativität gefragt und ein bisschen Hilfe von Mama oder Papa. Neue Aufgabe war: Für euer Foto legt ihr euch bitte auf den Boden und malt mit Kreide alles was ihr für eure Disziplin braucht (Laufbahn, Startblock, Speer,…). Ich habe tolle Fotos von euch bekommen. Ihr habt das super gemacht! Jetzt müssen wir abwarten und die Daumen drücken.

Handball | 07.05.2020

SC-DJK-Jugendhandballer ziehen positive Bilanz nach abgebrochener Spielzeit

Everswinkel. Die Handballer brachen ihre Saison bekanntlich aufgrund der Corona-Krise ab. Da die Spielzeit der Jugendmannschaften Mitte März traditionell schon weit fortgeschritten war, hatte die Entscheidung für die Junioren weniger Konsequenzen als für die Senioren. „Der Vorstand ist auch in diesem Jahr mit den Platzierungen mehr als zufrieden“, erklärte André Henning, stellvertretender Abteilungsleiter der SC-DJK-Handballer, „wir danken den Trainern, Verantwortlichen und vielen Helfern, die den Everswinkeler Nachwuchs zu Höchstleistungen bringen.“ 

Die A-Jugend-Handballerinnen beendeten die zweigeteilte Saison mit 9:5-Punkten auf dem dritten Platz der Verbandsliga. Drei Spiele fielen für die Truppe aus. Die Abstände zum Zweiten Halle (12:4) und zum Vierten Greven (5:11) waren zum Zeitpunkt des Abbruchs aber schon groß. „Ich bin mit dem Verlauf der Saison zufrieden, wir sind nach einer holprigen Vorbereitung schlecht gestartet, sind dann aber richtig in Fahrt gekommen und haben viele Spiele gut gespielt“, berichtete Trainer Raphael Wierbrügge, „aktuell haben meine Spielerinnen einen Trainingsplan.“ Bisher standen drei Intervallläufe und zwei Workouts pro Woche auf dem Programm. Ab dieser Woche werden die Workouts dann virtuell gemeinsam absolviert.

„Trotz eines sehr unterschiedlichen Leistungsniveaus war die Stimmung in der Mannschaft immer super“, betonte Markus Klosterkamp, Trainer der weiblichen B-Jugend und sportlicher Leiter der Jugend. Nach einer sportlich anspruchsvollen Vorrunde spielten die Mädels dann in der Landesliga mit einem dritten Platz und 10:8-Punkten (ein Spiel fiel aus) eine gute Rolle. „Damit bin ich sehr zufrieden“, erklärte Klosterkamp, „wir haben die Heimspiele und die Spiele auf Augenhöhe gewonnen.“

Seine Mädels haben ebenfalls drei bis vier Einheiten auf dem Trainingsplan. Neben Intervallläufen stehen noch Athletik- und mithilfe von DHB-Videos Techniktraining an. Klosterkamp rechnet nicht mit einer baldigen Rückkehr in den regulären Trainingsbetrieb. Er hofft auch, dass vor dem Saisonstart noch genug Zeit bleibt, um ausgiebig in der Kehlbachhalle zu trainieren. „Es ist wichtig, dass wir fit sind, damit das Verletzungsrisiko minimiert wird“, berichtete Klosterkamp.

„Insgesamt bin ich sehr zufrieden, weil die Trainingsbeteiligung in jedem Training sehr hoch war, sodass Britta Stelthove und ich mit den Mädels sehr gut arbeiten konnten“, erklärte der Trainer der weiblichen C1-Jugend Frank Martens, „fast alle Mädels haben sportlich und menschlich einen riesengroßen Sprung gemacht.“ Die Truppe, die weitestgehend in die B-Jugend hoch kommt, schloss die Oberliga mit 9:11 Punkten auf dem vierten Rang ab und wurde Deutscher Vize-DJK-Meister.

Die weibliche C2-Jugend von den Trainerinnen Lea Mueller und Laura Henning schloss die Meisterrunde der Bezirksklasse auf dem zweiten Platz ab. Ohne das vorzeitige Saisonende wäre vielleicht sogar die Meisterschaft herausgesprungen. „Die Mannschaft ist im Laufe der Saison sowohl spielerisch als auch menschlich ein super Team geworden“, resümierten die Trainerinnen.

Schade war der Saisonabbruch vor allem für die weibliche D-Jugend. In der neu geschaffenen Bezirksliga landeten die Spielerinnen von Frank Martens mit 25:5-Punkten und dem besten Angriff der Liga hinter Wettringen auf dem zweiten Rang. Damit hatte die Mannschaft sich für die Westfalenmeisterschaften qualifiziert, die dann ausfiel. „Ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Saison“, urteilte Martens.

Die männliche A-Jugend schloss die Bezirksliga-Meisterrunde mit 10:6 Punkten auf einem hervorragenden dritten Platz  ab. Jetzt wäre die Mannschaft von Christian Obens für die Verbands- und Oberliga-Qualifikation bereit gewesen. „Schade, alle waren topfit“, urteilte Obens. Seine Jungs halten sich zurzeit selbst fit.

„Bei der männlichen E- und D-Jugend tut es mir am meisten Leid. Die waren auf einem richtig guten Weg“, erklärte deren Trainer Obens. Er hofft, dass in dieser Phase niemand den Spaß am Handball verliert.

„Wie und wann es mit dem Spielbetrieb weitergeht, steht in den Sternen“, betonte Jugendkoordinator Raphael Wierbrügge, „wir haben einfach den Kontaktsport, deshalb denke ich, dass unserer Sport einer der letzten sein wird, der wieder erlaubt ist.“ Seitens des Vorstandes und der Trainer laufen jetzt natürlich die Vorbereitungen auf die kontaktfreie Trainingszeit.

Volleyball | 06.05.2020

Saisonabschlussparty verschoben

Der neu Termin wird später bekanntgegeben

Ja, schade, aber die aktuelle Situation gibt zurzeit nicht mehr her: Wir verlegen, wegen der Coronakrise, den Termin für die Saisonabschlussfeier auf einen späteren, noch unbestimmten Zeitpunkt.

Sobald wir mehr wissen, lassen wir es Euch hier wissen.

Handball | 04.05.2020

Das Pfingstlager 2020 fällt leider aus!

Unser Verein | 30.04.2020

Sparkassen Vituslauf aufgrund der Corona-Krise abgesagt

Die für den 20.06.2020 geplante 36. Auflage des Sparkassen Vituslaufs muss aufgrund der Corona-Krise in diesem Jahr leider entfallen, da die Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln nicht umsetzbar sind. Wir bitten alle Läuferinnen und Läufer um Verständnis und hoffen, dass wir uns im Dezember beim Volksbank Nikolauf oder im nächsten Jahr zum Sparkassen Vituslauf wiedersehen.

Handball | 29.04.2020

1. Herren gehen den nächsten Schritt

Wildcard wird angenommen - Aufstieg in die Landesliga

Die erste Herren unserer Handball-Abteilung wagt den Schritt und steigt auf Grund einer Wildcard Regelung in die Landesliga auf. 

Zum Zeitungsbericht der Westfälischen Nachrichten

Die Fußballabteilung hält weiter an Denis Brandt und Frederik Isselhorst als Trainergespann fest. Die abstiegsbedrohte 1. Mannschaft behält damit ihr Trainerteam. Bei der Bekanntgabe musste unser Seniorenobmann Dieter Rengers allerdings erfinderisch werden. 

Fußball | 17.04.2020

Trainer-Duo Brandt und Isselhorst verlängern vorzeitig

Denis Brandt und Frederik Isselhorst bleiben auch in der neuen Saison das Trainergespann der 1. Mannschaft.

Das teilte unser Seniorenobmann Dieter Rengers mit. „Ich hätte die Mannschaft gerne persönlich über diesen Schritt informiert. Das war aber aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich“, so Rengers. Alternativ informierte Dieter Rengers die Spieler via Whats-App-Gruppe.

„Schon im Januar haben wir mit Denis Brandt und Frederik Isselhorst gute Gespräche geführt. Wir freuen uns, weiterhin mit den beiden zusammenzuarbeiten – und zwar unabhängig von der Klassenzugehörigkeit“, so Dieter Rengers.