Aktuelles

News aus den Abteilungen und der Geschäftsstelle

Handball | 09.03.2020

Mitgliederversammlung im Gasthof Arning

Everswinkel. Die Handballer des SC DJK Everswinkel blickten bei ihrer Mitgliederversammlung in die Vergangenheit und in die Zukunft. Emotional wurde es am Ende des Abends, als Vereinswirt Heiner Arning mit einem tosenden Applaus und kleinen Präsenten in den verdienten Ruhestand verabschiedet wurde. 

Im sehr gut besuchten Saal des Gasthofs Arning berichtete Abteilungsleiter Stefan König nach der Begrüßung aus dem Seniorenbereich. Mit der sportlichen Lage der Seniorenmannschaft ist König insgesamt zufrieden. Bei den ersten Damen (Oberliga, 6. Platz) und den ersten Herren (Bezirksliga, 4. Platz) machen die Trainer weiter. Bei den zweiten Damen (Landesliga, 5. Platz) übernehmen Frank Martens und Britta Stelthove von Marvin Sand. Nicht so gut läuft es derzeit bei den zweiten Herren, die aktuell Schlusslicht der Kreisliga sind. Erfreulich konnte König berichten, dass zur neunen Saison eine dritte Damenmannschaft in der Kreisklasse gegründet wird.    

Mit der sportlichen Situation der Jugendmannschaften ist Markus Klosterkamp sehr zufrieden.  Der jüngste Nachwuchs ist zahlenmäßig sehr gut besetzt. Die Jugendteams, die am Spielbetrieb teilnehmen, liegen durchweg im oberen Tabellendrittel. Besonders erwähnenswert ist die weibliche D-Jugend, die als Bezirksligazweiter um die Westfalenmeisterschaft mitspielt. Ausruhen dürfen sich die Jugendlichen auf ihre Erfolge aber nicht, da nach den Osterferien bereits die Qualifikation für die neue Saison beginnt. Ab der B-Jugend können die Handballmannschaften jetzt im neu gestalteten Fitnessraum der Kehlbachhalle trainieren. „Dank an den Gesamtverein. Das ist alles schnell und unkompliziert abgelaufen“, freute sich Klosterkamp.

Einen detaillierten Klassenbericht stellte – wie immer – Timo Soszynski vor. Soszynski führte die Kasse im Jahr 2019 kommissarisch, nachdem er zuvor jahrelang Kassenwart und Geschäftsführer der Handballabteilung war. „Ein großer Dank an alle, die ihren Beitrag zum Thekendienst geleistet haben. Der Verkauf ist sehr wichtig für unsere Finanzen“, erklärte Soszynski, ebenso wie die Abteilungsbeträge, die Eintrittsgelder und  die materielle Unterstützung des Fördervereins. Auf der Ausgabenseite nannte er auch so einige Posten. „Der Ansporn muss für uns immer die schwarze Null sein“, betonte Soszynski, das sei aber nicht einfach, da  Leistungssport teuer sei.

„Ohne Schiedsrichter wird es zukünftig keine Spiele geben“, verdeutlichte der scheidende Schiedsrichterwart Udo Hartmann in seinem Bericht die Wichtigkeit der Unparteiischen. Das Schiedsrichter-Soll der Vitus-Handballer liegt momentan bei 16. Erfreulich ist, dass sich die Zahl der Schiedsrichter im vergangen Jahr von 5 auf 13 erhöht hat. Da also immer noch Unparteiische fehlen und Strafen drohen, warb Hartmanns Nachfolger Thomas Bosse für den neuen Ausbildungskurs. Anmeldeschuss dafür ist der 1. April.    

Organisationswartin Andrea Muckermann und der stellvertretende Abteilungsleiter André Henning warfen einen Blick zu den Höhepunkten des Jahres 2020. So findet Pfingsten wieder ein Pfingstlager am Sportpark Wester statt, nach den Sommerferien soll es einen großen Tag des Handballs geben und eine Adventsfeier mit Knicklichtturnier schließt das Handballjahr ab.  

„Ich möchte mich bei allen hier bedanken, dass die Abteilung so super läuft“, erklärte Martin Steinbach, der neue erste Vorsitzende des Gesamtvereins, „die große Arbeit, die ihr bei den Kindern investiert, bekommt ihr in den Senioren später zurückgezahlt“. Steinbach beantragte daraufhin die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erfolgte.    

Nach einer Änderung der Abteilungssatzung werden jetzt nur noch drei Vorstandsämter – jeweils für zwei Jahre – durch die Abteilungsversammlung gewählt. André Henning wurde als stellvertretender Abteilungsleiter ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Den Geschäftsbereich der Finanzen übernimmt, ebenfalls ohne Gegenstimmen, Claudia Woermann. Der Posten von Abteilungsleiter Stefan König steht dann im nächsten Jahr wieder zur Wahl.

Die weiteren Vorstandsmitglieder werden vom Abteilungsleiter berufen: Das sind der neue Schiedsrichterwart Thomas Bosse, der sportliche Leiter der Jugend Markus Klosterkamp, Jugendkoordinator Raphael Wierbrügge, Pressewart Marcel Schulz, Organisationswartin Andrea Muckermann und die Beisitzer Stefan Boekhoff (Spielansetzung), Hans Kösters (Einkauf und Verkauf, Eintrittskasse), Werner Schmidt (Passwesen) und Martin Bödding (Homepage).   

 

 

Foto:

 

Vereinswirt Heiner Arning freut sich über ein Geschenk zum Abschied.

2. Männer
Volleyball | 29.02.2020

Glatte 0:3-Niederlage der Zweiten

Marius Umlauf |  Irgendwie aussichtslos aber irgendwie auch nicht war das Spiel der zweiten Männermannschaft der Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst. Im Spiel gegen den Spitzenreiter SG Coesfeld 06 verlor sie mit 0:3 (16:25, 16:25, 23:25).

Die ersten beiden Drittel des Spiels waren von zu vielen Fehlern auf Seite der SG geprägt. Knackpunkt war nicht, wie sonst häufig die Arbeit in der Annahme, sondern die am Netz. Die Blocksicherung war unzureichend und es passierten außergewöhnlich viele Fehler im Angriff, insbesondere unnötige Netzberührungen. Coesfeld wurde seiner Rolle als Tabellenführer auch gerecht und wusste sich in Szene zu setzen und lieferte ein rundes Spiel mit harten Attacken ab. Denn sie hatten auch ein ganz konkretes Ziel: Den Aufstieg vorzeitig perfekt zu machen.

Völlig chancenlos war es dennoch nicht für die SG, wie es sich im dritten Satz zeigte. Nach langem Rückstand konnte ausgeglichen und auch überholt werden (22:21). Coesfeld ließ jedoch nichts anbrennen und wechselte einige stärkere Spieler, die bis dato für genau solche Notfälle auf der Bank gesessen hatten, ein und beendete so Satz und Spiel.

Volleyball | 29.02.2020

1. Männer-Mannschaft erstmals ohne Satzgewinn

Marius Umlauf | Zum ersten Mal diese Saison ohne einen eigenen Satzgewinn musste die erste Männermannschaft auskommen. Die bereits angespannte Personalsituation verbesserte sich auch an diesem Wochenende nicht, eher im Gegenteil. Zwei Mittelangreifer, zwei Außenangreifer, ein Libero, ein Diagonalangreifer und Stephan Klaes als Allrounder standen gegen Blau-Weiß Aasee III auf dem Feld. Letzterer wurde am Samstag als Zuspieler eingesetzt und ersetzte somit seinen kranken Bruder Raphael, der zwar mitgefahren war, aber nicht spielte und nur als Coach agierte.

Der Start ins Spiel war etwas unkonzentriert von Seiten der SG, weshalb sich schnell ein kleiner Rückstand einschlich. Es war ein leichtes auf und ab, doch zum Ende des Satzes machten die Sendenhorster zu viele Fehler und verloren den ersten Satz (21:25).

Besser gestaltete sich der zweite Satz. Der Angriff wurde druckvoller und die Annahme stabilisierte sich merklich. Gegen Ende des Satzes zeigte sich aber wieder das gleiche Bild wie schon in Satz Eins, durch viele eigene Fehler machte sich die SG das Leben selber schwer. Und somit ging auch dieser Durchgang an den Gegner aus Münster (22:25).

Voller Motivation begann der dritte Satz. Nochmals zeigte sich die SG verbessert, was sich auch in einem Vorsprung messen ließ. Es gipfelte in einem 24:19 – zumachen konnte die SG den sprichwörtlichen Sack jedoch nicht. Der Gegner kam wieder heran und am Ende verlor die SG mit 25:27 und 0:3. „Wir haben jetzt das dritte Spiel in der Saison verloren, zwölf gewonnen. Damit bin ich sehr zufrieden. Man merkt langsam die Auswirkungen des sehr kleinen Kaders und des geringen Trainings aufgrund von Personalmangel in letzter Zeit. Heute haben wir uns trotzdem selbst ein Bein gestellt“, sagte Trainer Raphael Klaes nach dem Spiel.

1. Männer
Volleyball | 27.02.2020

Knappe Niederlage der 2. Volleyballmannschaft

1. Männer erneut mit 3:2-Sieg

Marius Umlauf |  Die zweite Männermannschaft der Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst spielte vor großer, aber leerer Kulisse, im Volleydome, am Berg Fidel das Nachholspiel gegen den USC Münster 2 und verlor 2:3 (21:25 17:25 25:22 25:22 7:15).

Personell kurzfristig geschwächt und die Hinrunden-Niederlage im Kopf, schwante den Spielern der SG nichts Gutes. Aber, dank einer der besten Saisonleistungen, konnten sie einen 0:2-Rückstand noch zum 2:2 drehen.

Belohnt haben sie sich am Ende jedoch nicht und verloren schließlich, wegen zu vieler Annahmefehler, mit 2:3. Am Samstag folgt nun direkt der andere Gegner, der in der Tabelle über ihnen steht: Die Zweitvertretung der SG Coesfeld 06. Es wird eine schwere Partie erwartet, aus der das Beste gemacht werden soll. Mit dem leichten Rückenwind von Donnerstag herrscht etwas Zuversicht.

 

Einen Kilometer Luftlinie entfernt spielte die erste Mannschaft, die ihr hart umkämpftes Spiel mit 3:2 nach einem 0:2 Rückstand gewann und einmal mehr ein besonderes Kämpferherz zeigte.

vl: Dieter Rengers, Fussballobmann, Kevin Kessmann, Yannik Hafner und Trainer Denis Brandt.

Fußball | 27.02.2020

Neuzugänge zum Rückrundenstart

Kurz vor Beginn der Rückrunde unserer 1. Fussballmannschaft konnten wir zwei neue Spieler verpflichten, die uns im Kampf um den Klassenerhalt helfen können.

Den Kontakt zu den beiden Spielern hat unser Kapitän Marian Brügger hergestellt.

Über die beiden Zugänge freuen sich vor allem auch unsere Trainer Denis Brandt und Frederik Isselhorst.

Sie bieten noch mehr Alternativen im Kampf um den Klassenerhalt.

Beide passen hervorragend zu unserer Mannschaft.

2. Männer
Volleyball | 08.02.2020

Zweite Volleyball-Männer verlieren

3. Tabellenpletz bleibt aber erhalten

Marius Umlauf | Überhaupt nicht nach Plan verlief das Spiel der zweiten Männermannschaft der Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst. Sie verlor unerwartet mit 1:3 (21:25, 22:25, 25:13, 23:25) gegen die Gastgeber SG Suderwich.

War im ersten Satz noch die Annahme ein Problem, sodass viele zweite Bälle rüber gespielt werden mussten und Druck über den Angriff ausblieb, zog infolgedessen im zweiten Abschnitt eine Lustlosigkeit ein, die alles andere als förderlich war. In allen Elemente wurde eine unzureichende Leistung gezeigt, allen vorran die Blocksicherung und der unkreative Angriff.

„Ich weiß nicht, wen ich noch einwechseln soll“, sagte Spielertrainer Jörg Jestädt verzweifelt beim 8:14. Am Ende zog sich Mannschaft aus dem Leistungsloch aber wieder heraus und ab dem 18:23 war ein Aufwärtstrend erkennbar, der noch zu einem 22:25 führte. Dieser Trend setzte sich fort, als Zuspieler Mirko Walter beim nächsten Satzbeginn die Suderwicher Annahme mit einer Aufschlagsserie zu einem 6:0 an den Rand der Verzweiflung brachte. Die SG blühte auf und zeigte ihr Spielvermögen. Suderwich wollte aber auch noch ein Wörtchen mitreden und steigerte sich im folgenden Satz wieder. Am Ende hatten die Gastgeber dann mehr Glück, als sie vom 22:22 zum 22:25 davonzogen. Vielleicht auch ein wenig verdient, ob der anfangs gezeigten Leistung der SG.

„Zwischendurch war's was, sonst aber so gar nicht“, sagte ein bedienter Jestädt. Der dritte Tabellenplatz bleibt den Sendenhorstern aber weiterhin erhalten. Denn der Verfolger TuB Bocholt IV sagte sein Spiel gegen den USC Münster II ersatzlos ab, was im Umkehrschluss aber auch so gut wie alle Hoffnungen zerstört, dass die SG den USC noch überholen kann. TuB hätte dabei nämlich an diesem Wochenende Schützenhilfe leisten müssen.

Volleyball | 08.02.2020

Erste Volleyball-Männer bezwingen Rheine mit 3:1

Marius Umlauf | Eine passable Leistung zeigte die erste Männermannschaft in ihrer Partie gegen den TV Jahn Rheine, die sie mit 3:1 (25:17, 25:19, 17:25, 25:14) gewann.

Nach leichten Startschwierigkeiten lief es in den ersten beiden Sätzen rund. Die Annahme war deutlich effektiver, als bei der Niederlage gegen Emsdetten in der letzten Woche. Allerdings leistete sich das Team von Spielertrainer Raphael Klaes im dritten Satz dann einen heftigen Ausrutscher. „Da haben wir einfach alle möglichen Fehler, die man in einem ganzen Spiel so machen kann, in einen einzelnen Satz gepackt“, kommentierte Klaes den Satz halb schmunzelnd, halb verärgert.

Die passende Antwort an Rheine gab es dann aber im vierten Spielabschnitt, als nach einem 3:5-Rückstand Stephan Kruppke im Service eine elf Punkte-Serie zum 14:5 ablieferte. Es waren aber nicht allein Kruppkes Aufschläge, sondern vielmehr eine zusammengebrochene Annahme auf der Seite des TV. Dieser berappelte sich zwar, konnte den Rückstand jedoch nicht mehr einholen und musste sich den Sendenhorstern mit 25:14 und somit 3:1 geschlagen geben.

2. Männer
Volleyball | 06.02.2020

Zweite Männermannschaft erobert dritten Tabellenplatz zurück

Axel Korn | Die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst eroberte am Donnerstagabend mit einem 3:0-Heimsieg (25:10 25:16 25:8) den dritten Tabellenplatz zurück. Gegner war das junge Team des Vorletzten TV Mesum II.

Vom ersten bis zum dritten Satz dominierte die Spielgemeinschaft das Geschehen. Druckvolle Angaben und gelungene Spielzüge setzten den Gegner von Beginn an unter Druck. Dazu kamen viele Eigenfehler, auch bei einfachen Bällen, bei der jungen Mannschaft aus Mesum.

Lediglich im zweiten Satz gab es eine leichte Leistungsdelle, nachdem die SG aufgrund eines Aufstellungsfehlers leicht verunsichert wirkte. Das Team um Spielertrainer Jörg Jestädt fing sich aber schnell wieder und beendete das Spiel zu seinen Gunsten.

Die aktuelle Tabellensituation lässt kaum noch eine Chance auf den Relegationsplatz, zumal das Team von Bocholt IV bekannt gegeben hat, am Samstag nicht gegen den Tabellenzweiten USC Münster II anzutreten und dieser somit 3 Punkte und 75 Bälle sozusagen geschenkt bekommt.

Fußball | 03.02.2020

Protokoll der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung am 31. Januar 2020

Am 31. Januar 2020 fand die Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung statt. Hier finden Sie das Protokoll der Versammlung.

Volleyball | 01.02.2020

1. Männer verlieren und rutschen auf den 3. Tabellenplatz ab

Axel Korn | Die erste Männermannschaft der Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst verlor am vergangenen Samstag erwartungsgemäß mit 1:3 (25:23, 13:25, 17:25, 16:25) gegen den TV Emsdetten. Der SG fehlten mehrere Stammspieler verletzungsbedingt, außerdem zeigte der Tabellennachbar ein extrem starkes Spiel.  „Auch mit unserer ersten Sechs hätten wir heute keine Chance gehabt“ stellte Spielertrainer Raphael Klaes anschließend fest.

Der Kader hatte sich kurzfristig noch einmal verkleinert, denn Diagonalangreifer Nils Bröcker fiel mit einem Magen-Darm-Infekt aus. Dafür sprang Jan Kirstein unerwartet ein - nur fünf Stunden nach einer Uni-Klausur in Aachen half er als Libero aus. Deshalb konnte Stephan Klaes auf die vakante Diagonal-Position rücken, während sein Bruder Raphael weiter im Zuspiel Regie führte.

Die Spielgemeinschaft startete gut und überraschte den TV druckvoll mit einer 12:6-Führung. Auch wenn der TV deutlich erstarkte, ging dieser Satz aufs Konto der SG (25:23).

Der Aufwärtstrend bei Emsdetten setzte sich in den folgenden Sätzen fort, insbesondere ihr Angriff wurde zunehmend zum Problem für die SG. Die Annahme ließ nach und das Zusammenspiel der neu zusammengewürfelten Mannschaft funktionierte nur stockend. „Unser Spiel war dann berechenbar und der TV hatte uns unter Kontrolle“, stelle Klaes fest. Somit gingen die nächsten drei Sätze teils deutlich verloren.

„Das war die dritte Niederlage innerhalb von zwei Jahren und heute ging einfach nicht mehr, so muss man das als Aufsteiger auch mal sehen“, zog Raphael Klaes nach dem Spiel sein Resümee. Das punktelose Spiel wirkt sich natürlich in der Tabelle aus: Der zuvor punktgleiche TV Emsdetten zog an der SG vorbei und der Abstand zum Spitzenreiter Epe wuchs auf fünf Punkte. Für das vor der Saison ausgegebene Ziel, der Klassenerhalt, ist die Mannschaft aber mehr als im „grünen Bereich.

 

Eine Enttäuschung gab es für die zweite Männermannschaft der Spielgemeinschaft SC DJK Everswinkel/SG Sendenhorst an diesem Heimspiel-Wochenende: Keine 30 Minuten vor Spielbeginn machte das Gerücht die Runde, dass der junge Gegner TV Gescher keinen Fahrer für die längere Anreise gefunden hatte, und nicht erscheinen würde. Wenige Minuten später kam dann die endgültige Absage.

Das war für das Team und die Fans besonders schade, da in dieser Saison besonders wenige Heimspiele angesetzt sind.

Den Regeln entsprechend hielt sich die SG bis 15 Minuten nach regulärem Spielbeginn spielbereit, um dann den Spielberichtsbogen leer abzuschließen. Das Spiel wurde inzwischen mit 3:0 (25:0, 25:0, 25:0) für die SG gewertet.